VERTRIEBEN - Erinnerungen von Rosemarie Kretschmer

Rosemarie Kretschmer erzählt von ihrer Vertreibung aus Römerstadt im heutigen Tschechien. 1946 mussten sie und ihre Familie ihre Heimat verlassen. Verschiedenste Ereignisse aus dieser Zeit prägen sie bis heute. Im April 1946 kam die Familie schließlich in Atzbach bei Wetzlar an und musste sich hier erst einmal an die neuen Lebensumstände gewöhnen.

Die Aufnahmen zum Filmbeitrag „VERTRIEBEN – Erinnerungen von Rosemarie Kretschmer“ entstanden während der Klöppelwoche 2020, die von der hessischen BdV-Landesfrauenreferentin organisiert und umgesetzt wird. Rosemarie Kretschmer ist im Hauptfilm „Faszination Klöppeln" zu sehen, der auf dem YouTube-Kanal CULTURE TO GO  jederzeit abrufbar ist