Ausstellungen, Haus der Heimat

Ausstellung: Kann Spuren von Heimat enthalten

21. Oktober bis 4. Dezember 2020 | Haus der Heimat, Wiesbaden

Öffnungszeiten: Mi, Do 10-17 Uhr, Fr 10-14 Uhr

Eintritt frei

Die Wahrnehmung von Heimat und Fremde geschieht durch viele verschiedene Erfahrungen und Erlebnisse, aber immer auch durch das Essen. Typische Speisen und Essgewohnheiten prägen die Identität des Individuums und der Gruppe.

Die Sonderschau „Kann Spuren von Heimat enthalten“, eine Leihgabe des Hauses des Deutschen Ostens (HdO), setzt sich mit dem Essen und Trinken, mit der Identität und Integration der Deutschen des östlichen Europas auseinander. Es geht um Hungerjahre in der Nachkriegszeit genauso wie um die Überflussgesellschaft, auf die Spätaussiedler anfangs trafen, um Familienrezepte, selbst gebaute Möbel und mitgebrachte Küchengeräte. Auch Wiedergründung von Firmen und die Herstellung altbekannter Produkte sind ein Teil der Sonderschau. Für die Ausstellung in Wiesbaden wurde der Schwerpunkt auf Exponate aus Hessen und der Landeshauptstadt Wiesbaden gesetzt.

Darüber hinaus werden typische Gerichte aufgezeigt, seien es aufwändige Resteessen, Knödel und Nocken, Klopse oder die süßen Bienenkörbe und Damenkaprizen.

Zur Ausstellung ist ein gleichnamiges Kochbuch erschienen, das zum Nachkochen einlädt.

 

Die Realisierung der Ausstellung im Wiesbadener Haus der Heimat wird gefördert durch das Hessische Ministerium des Innern und für Sport.

Kann Spuren von Heimat enthalten - Virtuelle Ausstellungseröffnung

Trailer "Kann Spuren von Heimat enthalten" Wanderausstellung