Netzwerk für Europa

Treffen von hessischen Vereinen, Unternehmen, Initiativen und Einrichtungen in der Hessischen Staatskanzlei

Mehr als 100 Teilnehmer/innen von Vereinen, Unternehmen, Initiativen und Einrichtungen in Hessen waren zum 2. Multiplikatorentreffen Anfang Februar in die Hessische Staatskanzlei nach Wiesbaden gekommen. Dabei war auch das Deutsch-Europäische Bildungswerk in Hessen e.V. (DEBW), eine Gründung des Bundes der Vertriebenen (BdV), Landesverband Hessen, vertreten durch den stellvertretenden DEBW-Vorsitzenden und Vorsitzenden des Bundes der Vertriebenen (BdV), Landesverband Hessen, Siegbert Ortmann, und DEBW-Geschäftsführerin Agnes Maria Brügging-Lazar.

Das Deutsch-Europäische Bildungswerk in Hessen e.V. hat dem Staatssekretär für Europa-Angelegenheiten, Mark Weinmeister, sein Interesse an einer verstärkten Zusammenarbeit bekundet und sich bereiterklärt, beim nächsten Multiplikatorentreffen seine derzeitigen Projekte in Ost- und Südosteuropa vorzustellen. Dem Treffen wohnte auch Ewa Redemann bei, mit der man sich über die innereuropäischen Beziehungen im Kreis Bergstraße austauschte. Redemann ist seit Jahren bei den Seminarfahrten des Deutsch-Europäischen Bildungswerks in Hessen e.V. engagiert dabei und bereichert diese Fahrten durch ihr interkulturelles Wissen.

Das Multiplikatorentreffen wurde seitens der Hessischen Europaministerin Lucia Puttrich und des Europastaatssekretärs Mark Weinmeister 2019 ins Leben gerufen, um durch verschiedene Aktionen auf die damalige Europawahl hessenweit aufmerksam zu machen.

Foto:  Hessische Staatskanzlei

v.li.n.re. Agnes Maria Brügging-Lazar, Ewa Redemann, Mark Weinmeister, Siegbert Ortmann