Gedankenaustausch

Mitglieder des BdV-Landesvorstandes bei der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag

 

 

Es ist guter Brauch, dass sich Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes des Bundes der Vertriebenen (BdV) im Land Hessen mit dem BdV-Landesvorsitzenden Siegbert Ortmann bei Fraktionen im Hessischen Landtag zu Informationsgesprächen treffen und dabei einen vertrauensvollen Gedankenaustausch pflegen. Kürzlich fand dies auf Einladung des Vorsitzenden der Fraktion der Christlich Demokratischen Union (CDU), Michael Boddenberg, erneut im CDU-Fraktionszimmer des Hessischen Landtages statt.

An dem Gespräch beteiligten sich Mitglieder des Hessischen Landtages: Irmgard Klaff-Isselmann, Ulrich Casper und Andreas Hofmeister sowie die stellvertretenden BdV-Landesvorsitzenden Wilhelm Beer und Reinhard Schwarz und BdV-Pressereferent Helmut Brandl.

BdV-Landesvorsitzender Ortmann dankte der CDU-Faktion für den regelmäßig zustande kommenden Gedankenaustausch. Er berichtete über die breite Palette der im Wiesbadener Haus der Heimat anstehenden Themenbereiche, die Dank der finanziellen Unterstützung durch die Hessische Landesregierung von der BdV-Landesgeschäftsstelle bewältigt werden können. Ortmann ging dabei u.a. auch auf die jährlichen Großveranstaltungen ein: Tag der Vertriebenen beim alljährlichen Hessentag, Hessischer Gedenktag für die Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation in Verbindung mit dem Zentralen Tag der Heimat im Biebricher Schloss, zahlreichen Ausstellungen im Haus der Heimat, Kulturellen Tage sowie verständigungspolitische Fahrten mit dem Deutsch-Europäischen Bildungswerk, einer Gründung des BdV-Landesverbandes Hessen.

Fraktionsvorsitzender Boddenberg versprach, den BdV-Landesverband Hessen auch weiterhin bei seinen vielfältigen Tätigkeiten zu unterstützen.